Königsee – Barigauer Turm

Los geht‘s, ganz zentral, am Königseer Markt. Nachdem du die Innenstadt hinter dir gelassen hast, gelangst du zum ersten Anstieg.

Vorbei an kleinen Gärten, bekommst du die erste Belohnung und kannst den den ersten Ausblick genießen. Weiter geht es dann in das untere Tal bei Unterschöbling. Hier muss die Stadt endlich mal Hand anlegen. Der Weg ist extrem ausgespühlt und ein Baum liegt quer.
Ein Stück weiter oben angekommen, kannst du das kleine Dorf von oben betrachten. Jetzt geht es steil bergauf und dank der Waldbereinungsmaschinen war der Weg auch gut befestigt.
An der unteren Kaiserkoppe kannst du auf der Bank verweilen und an guten Tagen… naja, sehr weit schauen.

Durch das letzte Waldstück siehst du auch schon das Ziel.
Wenn du genug gewandert bist, kannst von hier mit dem Bus nach Königsee zurückfahren. Du solltest dich aber vorher genauer informieren, wann die Busse rollen. Wir sind ja nicht in der Großstadt 😉

Verpflegung solltest du übrigens dabei haben, da du, entlang der Wanderroute nirgends einkehren kannst. Die Gaststätte am Barigauer Turm wartet leider noch auf ihren zukünftigen Pächter. Vielleicht bist du es ja!?

Falls du dich gegen die Heimfahrt mit dem Bus entschieden hast, geht es nach der Rast, leider an der Straße, hinunter nach Egelsdorf.
Wenn du den Ort durchquert hast, kommst du zum nächsten Wanderweg Richtung Oberschöbling.

Sagte ich schon, das du wunderbar weit schauen kannst? Die ganze Wanderung zurück nach Königsee…


Ein Kommentar

  1. Hey IVO…wie schön die Fotos, hast aber auch Bombenwettertag erwischt! Heimatkunde pur. Die Strecke gleich um die Ecke schlägt die Route zum Dreiherrenstein klar. Unglaubliche Aura, gute Energie und Weitsicht von da obbe lassen einen fast schweben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.